loader

Papier ist haptische User Experience

 

 

Die Papierbeschaffenheit ist pure non verbale Kommunikation!

 

Die Verwendung eines Papiers, das vom Empfänger als wertig eingeschätzt wird, vermittelt dem Empfänger automatisch Wertschätzung. Dadurch wird die inhaltliche Bedeutung des Schreibens automatisch unterstreichen.

Die Papierqualität kann also die Wirkung der „handschriftlichen“ Nachricht verstärken oder aber auch schmälern. Denn auch hier ist der erste Eindruck entscheidend. Bei der Berührung des Briefumschlags kann ein Brief hervorstechen, einfach aufgrund eines haptischen Reizes. Durch den Tastsinn übermittelte Sinneseindrücke werden direkt vom Körper wahrgenommen. Es können damit positive Assoziationen hervorgerufen werden, die das Interesse steigern. 

Ein solcher Reiz kann Interesse wecken und damit Aufmerksamkeit erzeugen.

Die Papierqualität ist folglich ein sehr wesentliches Gestaltungsmerkmal für Ihre „handschriftlichen“ Direktmarketing Kampagnen. Grundsätzlich gilt bspw. dass Briefumschläge mit einer gröberen Papieroberfläche ein stärkeres Interesse wecken.

Denken Sie also bitte daran, dass der Empfänger Ihre Entscheidung über das Material mit seinen Händen fühlen wird. Wichtige haptische Faktoren sind zum Beispiel Größe, Kontur, Oberflächentextur, Gewicht oder Stabilität. Billiges Papier wird immer als billig wahrgenommen werden.

 

Hier finden Sie ein paar grundsätzliche Empfehlungen und Hinweise zu Papiersorten bzw. Grammaturen.

 

Papier: Grammaturen

   
Briefpapier (DIN A4, DIN A5 etc.): ab 110 g/m²
Briefkarten (Einladungen, Grusskarten etc.):   
  • →   Briefkarten einfach
ab 250 g/m²
  • →   Briefkarten als Klappkarten
ab 200 g/m²
Briefhüllen, Kuverts, Versandtaschen: ab 100 g/m²
Postkarten* ab 280 g/m²

 

* = mind. 280 g/m² Postkartenkarton, am besten inkl. einseitiger Cellophanierung - aber OHNE Glitzereffekte oder ähnliche Veredelungen. Diese können im Rahmen der maschinellen Bearbeitung (Papiereinzug) beschädigt werden

 

 

Papier: Oberflächen und Qualitäten

 

Damit die Tinte richtig einziehen kann, empfiehlt sich grundsätzlich ungestrichenes Papier, d.h. Papier ohne Oberflächenbehandlung.

 

Typ Bezeichnung Eignung
Laser-Offset Ungestrichenes Papier mit einer rauhen Oberfläche, dass sich optimal beschreiben lässt.  Geeignet
✓ Naturoffset Ungestrichenes Papier. Das Papier lässt sich beidseitig gut beschreiben. Geeignet
 Bilderdruck matt Glatt gestrichenes Papier mit einer matten Oberfläche. Bemusterung erforderlich!
Bilderdruck gloss       Glattes, glänzend gestrichenes Papier mit einer glänzenden Oberfläche NEIN

 

Tipp: Testen Sie die Papierqualität direkt selbst, mit einem Füller. 

 

Hier eine kleine Auswahl der bisher "beschriebenen" Papiersorten:

 

  • ★ Heaven42 softmatt 300 und 400 g/m²  
  • ★ Chromokarton Rückseite ungestrichen & matt 235 g/m²  
  • ★ FocusCard Diplomatenkarton matt 246 g/m²  
  • ★ Bilderdruck matt 250 g/m²  
  • ★ Briefbogen A4 weiß Offset 120 g/m²
  • ★ Soporset Pre-Print BB 250 g/m²
  • ★ Soporset Premium Offset matt 350 g/m²
  • ★ Design Offset hochweiss 300  g/m²
  • ★ Extra matt hochfein 250  g/m²
  • ★ Pre Print weiss 170  g/m²
  • ★ Lessebo white 1.3 240 g/m²
  • ★ Elfenbeinkarton matt 246 g/m²
  • ★ Büttenpapier gerippt 115 g/m²